Silvester 2020 – Jahresrückblick oder Vorausschau

02.01.2021 | Silvester 2020, neues Jahr, Jahresrückblick

Podcast News Silvester 2020
Ist das Jahr 2020 eines auf das man nur zurückblicken kann oder auch eines zum nach vorne sehen?
Das erste Mal beherrscht EIN Thema, Covid-19 und damit die Corona-Schutzimpfungen in Deutschland das komplette vergangene Jahr und zugleich die bevorstehende Silvesternacht, den Jahreswechsel und das kommende Jahr 2021.
Gefühlt ist dies eine Premiere, denn erinnern wir uns an die üblichen Rückblicke in der Woche vor Silvester, so stellen wir fest, dass dies ein Jahr mit einer Situation ist, das eben beides bedingt: zurückblicken und gleichzeitig nach vorne sehen.
Auch auf den Wandel des Podcast-Markts lässt sich das anwenden. Hier meinen wir, dass in diesem Jahr die Podcast Produktionen aus dem Boden sprießten, wie Pilze und sie damit ein neues Denken bedingen.
Sie waren ebenfalls unterschwellig mit einfacher Technik, die jeder zu Hause auf dem Rechner hat schon lange vorhanden. Mit ihrem Hobby „Radio“ geben sie schon seit Jahrzehnten ihre Themen zum Besten und jetzt kommen sie zu Tage.
Und dass sie jetzt alle zu Tage kommen ist gut. Viele Inhalte und verschiedene Blickwinkel sind wichtig und auch Nischen sind wichtig – denn umso mehr Menschen werden mit ihren Themen erreicht und das ist, was Podcast kann. Mit diesen Produktionen trennt es die Spreu vom Weizen und es spornt uns „alte Hasen“ an.

Also ist der aktuelle Wandel im Podcast-Markt vergleichbar mit dem Wandel in der Werbung und die einhergehende Erkenntnis das Medien nicht ausschließlich journalistische Inhalte verbreiten, sondern von Firmen als PR-Instrument genutzt werden können.

Somit ist heute schon klar, dass es in Zukunft zum guten Ton einer Firma, eines Konzerns, einer Organisationsstruktur gehört. Denn hier hat man die Möglichkeit seine Marke und sein Unternehmen so zu positionieren und zu platzieren, bzw. einzusetzen, wie in keinem anderen Medium.
Wir „alte Hasen“ blicken also nach vorn und konzipieren wie Christo, der ebenfalls 2020 verstorben ist, für Podcast eine neue „Verpackung“ und Botschaft. In der Hoffnung, dass der Zauber von Roy Horn, die Hand Gottes von Maradona und der Humor von Karl Dall uns darin führt, wollen wir allen rückblickend gedenken und mit Blick nach vorne gerichtet denken und handeln. Ebenso gedenken wollen wir Pussy Galore und Ruth Bader Ginsburg die es geschafft haben, so unterschiedlich sie wirkten, eine moderne Frau vorgelebt zu haben, ohne den Begriff der Emanzipation auch nur auszusprechen.
Goodbye 2020, welcome 2021.